Empfehlungen von Bundes- und Länderministerien, Senats- und Staatskanzleien

  1. Freistaat Thüringen, Staatskanzlei, Ltd. Ministerialrat Dr. D. Urban, Erfurt, den 25. Mai 2004
  2. Thüringer Kultusministerium, Erfurt, den 27. Juli 2005

  3. Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Potsdam, 9.8.2005

  4. Staatskanzlei des Landes Brandenburg, Potsdam, den 20. Oktober 2005

  5. Internationales Büro des BM für Bildung und Forschung und Auswärtiges Amt, Bonn, den 14.11.2005

  6. Sächsische Staatskanzlei, Dresden, den 21. November 2005
  7. Staatsministerium Baden-Würtemberg, Dr. M. Pope, Stuttgart, den 17. Januar 2006
  8. Niedersächsische Staatskanzlei, Hannover, den 26. Januar 2006
  9. Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Staatskanzlei, Kiel, den 31. Januar 2006
  10. Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt,  Büro des Ministerpräsidenten, Magdeburg, 3.2. 2006

  11. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg, Senatskanzlei, der Leiter des Staatsamtes, Hamburg, 24.2.2006

  12. Bundesministerium der Verteidigung, pers. Referent des Staatssekretärs Dr. Eickenboom, Berlin, 24.2.2006

  13. Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Bürgerbüro der Landesregierung, Mainz, den 16. März 2006

  14. Bundesministerium der Verteidigung, Dr. Krüger für Staatssekretär Dr. Wichert, Bonn, 17.3.2006

  15. Bundesministerium der Finanzen, i.A. von Staatssekretär Dr. Mirow, Bonn, 17. März 2006

  16. Bundesministerium der Gesundheit, Staatssekretär Dr. Klaus Theo Schröder, Bonn, 20.3.2006

  17. Staatskanzlei des Saarlandes, Abteilung Planung, Recht und Koordination, Saarbrücken, 20.3.2006

  18. Ministerium f. Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie, die Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg, Potsdam, 13.4.2006

  19. Staatskanzlei, Bevollmächtigter des Landes Brandenburg für Europaangelegenheiten, Berlin, 21.4.06

  20. Senatsverwaltung für Gesundheit und Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekret. Dr. P. Leuschner, 19.5.06

  21. Der Minister für Wissenschaft und Hochschulwesen, Staatssekretär Prof. Dr. Stefan Jurga, Warschau, 12. Sept. 2006

  22. Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Staatssekretär T. Härtel, Berlin, 21.12.06
  23. Senatsverwaltung für Justiz, Staatssekretär H. Lieber, Berlin, 26. April 2007

  24. Senatsverwaltung f. Wirtschaft, Technologie, Frauen, Staatssekretärin A. Venus-Nehring,10.8.2007

  25. Der Minister für Nationale Bildung, Prof. Ryszard Legutko, Warschau, 1. September 2007

  26. Senat der Freien Hansestadt Bremen, der Senatssprecher, Bremen, den 10. September

  27. Ministerium für Kultur und Nationales Erbe, der Abteilungsdirektor für Nationales Erbe, Warschau,8.10.07

  28. Bundesministerium der Verteidigung, Regierungsdirektor Dr. Lindner, Bonn, den 22. Oktober 2007

  29. Hessische Staatskanzlei, Leiter der Abtlg. Koordination, Ministerialdirigent J. Stein, Wiesbaden, 22.10.07

  30. Außenministerium der Republik Polen, der Direktor der Europaabteilung, Warschau, den 6. März 2008

  31. Das Ministerium für Nationale Bildung, Staatssekretär K. Stanowski, Warschau, den 2. April

  32. Die Ministerin für Wissenschaft und Hochschulwesen, Prof. B. Kudrycka, Warschau, 28. April 2008
  33. Das Ministerium für Kultur und Nationales Erbe, Warschau, den 20. Juni 2008

  34. Bundesministerium für Finanzen, Referat Innerer Dienst, Martin Jäger, Berlin-Mitte, 9. Oktober 2008

  35. Kanzlei des Premierministers, das Büro des Beauftragten für den Internationalen Dialog, Warschau, 13.05.2009

  36. Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie (SPD), Potsdam, 15. Juli 2010
  37. BM für Finanzen, Parl. Staatssekretär Steffen Kampeter (CDU), Berlin im August 2010
  38. Senatsverwaltung für Justiz, Brbg. LMin. für Justiz zu Würdigung des Pioniers Reinhard Strecker, 12. Mai 2015